top of page

Ein Gewinn für die ganze Stadt

Menkestraße nach Baumaßnahme wieder freigegeben

Ja, die Abbindung der oberen Menkestraße hat bei einigen Bürgerinnen und Bürgern für viel Blutdruck in den letzten Wochen gesorgt. Seit gestern können sich alle selbst ein Bild davon machen, was Behauptung und was die Realität ist. Ein Kommentar in der NWZ bringt es mit einer einfachen Formulierung wohl am besten auf den Punkt: "Leider geil". Hier geht es zum Text.

In einer kleinen Feierstunde hat die allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters, Anja Müller, den Bereich offiziell für den Verkehr freigegeben. Die Baumaßnahme sei nicht nur im geplanten Finanzrahmen geblieben, sondern auch noch deutlich früher als angenommen fertig geworden. Sie dankte dem Ingenieurbüro IST aus Schortens, dem Bauunternehmen Strabag und den Mitarbeitern aus der Schortenser Bauverwaltung für die kompetente und engagierte Zusammenarbeit.

Schon am ersten Tag zeigte sich, dass in dem Bereich der oberen Menkestraße eine attraktive Fläche entstanden ist, die in den kommenden Monaten sicherlich noch weiter für Leben in Schortens sorgen kann. Im Herbst werden dann noch zwei neue Bäume gepflanzt, die leider der Baumaßnahme weichen mussten.

Deutlich wird, dass viele Befürchtungen, die im Vorfeld geäußert worden sind, ohne Grundlage waren. Es gibt kein Verkehrschaos und auch die Geschäfte werden weiter aus der Oldenburger Straße angefahren. Eigentlich also ein Gewinn für alle, hieß es am Rande der Eröffnung. Wie heißt es in dem Kommentar der NWZ treffend: "Steuergelder wurden hier nicht verschwendet".

740 Ansichten

Comentarios


bottom of page